Jahresbericht der ersten Saison des Kubbclub Wasserschloss

January 27, 2016

Am 26. Februar 2015 trafen sich neun wilde Kubber aus der Region Brugg/Windisch und schrieben Geschichte. Die Gründung des ersten Kubb Clubs des Bezirks Brugg war nun Tatsache.
Wie üblich sind Gründungsversammlungen nicht einfach und entsprechend emotional waren die Debatten um nachhaltige Themen wie Vereinsnamen und Vereinslogo. Nachdem die Wunden aber geleckt waren, konnten sich alle auf die anstehende Saison freuen. Angetrieben von den Erfolgen aus dem Vorjahr, organisierte der KCW sogar ein Wintertraining in der Reithalle Brugg, welches auch von anderen Vereinen besucht wurde. Die gute Zusammenarbeit mit anderen Kubb Vereinen aus der Region ist ein Grundpfeiler der KCW-Philosophie und soll auch zukünftig weiter ausgebaut werden. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Vereinen bedanken, die uns so herzlich in diese grosse Kubbfamilie aufgenommen haben, im Speziellen der KCUA aus dem unteren Aaretal. Dazu gehört auch das geschenkte Vertrauen, als Neulinge den Doppelanlass „Finisseur“ & „Kubb Masters Finale“ austragen zu dürfen.

Die offizielle Saison startete in Baden mit dem Kubb it Up. Keine Angst, ich gehe hier nicht auf jedes einzelne Turnier ein, aber das was die Brugger an diesem denkwürdigen Tag erleben durften, war ein richtiger Meilenstein in der noch jungen Vereinsgeschichte. Die Sonnenkönige konnten, nach einem noch verhaltenen Start am Morgen, richtig aufdrehen und überraschten alle, als sie plötzlich im Finale gegen „Alles Roger“ standen. Die wahnwitzige Kombination aus den drei besten Rogers der Kubbszene war dann aber doch eine Nummer zu gross. Nichtdestotrotz war die Silbermedaille und 100 Kubbtourpunkte auf einen Schlag die grosse Sensation für den KCW.
Unter den Eingefleischten war das Potenzial der Sonnenkönige natürlich bekannt. Ein gutes Top 16 Team zu stellen, welches am Masters Finale teilnehmen kann, war dann auch die vereinsinterne Erwartung. An den folgenden Turnieren konnten die Sonnenkönige mit einem Viertel- und Achtelfinale die Erwartungen erfüllen. Die Formkurve zeigte aber nach unten und entsprechend verunsichert und mit geänderter Formation starteten sie ins Fisi Kubb Open 2015. Unter diesen Vorzeichen erwartete niemand das was dann geschah. Die Sonnenkönige holten bereits in ihrer ersten offiziellen Saison ihren ersten Turniersieg und festigten ihren Platz in den Top 5 der Kubbtour. Danach folgten sieben Viertelfinalteilnahmen in Folge, was zum 4. Schlussrang in der Kubbtour Jahreswertung führte. Herzliche Gratulation an das Team um Nico „Nixxen“ Schäpper, Stefan „Tschepetto“ Obrist und Jacky „Schagg“ Suter zu diesem grossartigen Ergebnis in der ersten offiziellen Saison des Kubb Club Wasserschloss.

Die Holz-Tötzgel-Schmeiss-Affe (kurz: HTSA) bestritten 2015 nur sechs Turniere, konnten aber auch den einen oder anderen Erfolg feiern. An diesen sechs Turnieren erreichten sie drei Mal das Achtelfinale, an der Schweizermeisterschaft sogar das Viertelfinale, wo sie nur knapp die Sensation und den Halbfinaleinzug verpassten und am Finisseur, am Ende der Saison, sogar noch einen Halbfinal, jedoch ohne Beteiligung der Spitzenteams, die gleichzeitig im Masters im Einsatz standen. Schlussendlich belegten die HTSA mit 55 Punkten den 21. Rang in der Kubbtour Jahreswertung.

Die Tigers Wood nahmen auch nur an sechs Turnieren teil, wobei die Zusammensetzung des Teams stark variierte. Auch die Tiger konnten sich regelmässig in die KO-Phasen der Turniere spielen, jedoch blieb die grosse Überraschung aus. Die Viertelfinalteilnahme am Kubbmasters Bern ist zugleich auch das Saisonbestergebnis. Mit insgesamt 32 Punkten platzierten sie sich auf Rang 25 in der Kubbtour Jahreswertung. Insgesamt waren 100 Teams in der Jahreswertung 2015.

Madera Voladora, das Team rund um Captain Jolanda „Jole“ Ferreira-Duarte-del Playa-Mariposa-Marvillosa-Santiago de Chile-San Juan-Graf, steckte sich keine „fancy“ Ziele, wie Finalteilnahmen oder Ähnliches. Dennoch erreichten sie auch auf der Kubbtour einmal das Sechszehntelfinale und holten damit 3 Punkte, was zum 69. Schlussrang führte. Das klingt nun erstmal nach wenig, aber ausserhalb der Statistiken, werden an vielen Turnieren auch noch Amateurcups gespielt, wobei sich Madera Voladora immer mal wieder bis in die Finalpartien durchspielen konnte. Ein persönliches Highlight dürfte wohl auch das Amateurturnier an der Schweizermeisterschaft gewesen sein. Nicht geplant, aber von Jole dermassen hartnäckig gefordert, sodass das Turnier sogleich ihren Namen bekam. Der Jole-Cup war geboren.

Wie bereits anfänglich erwähnt, durfte der KCW gleich in der ersten Saison das Jahresendturnier austragen. Die Kombination aus Masters Finale (Top 16 der Kubbtour) und Finisseur war dann auch ein grosser Erfolg. Auch das Wetter spielte hervorragend mit, sodass bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ein würdiges Saisonfinale zustande kam. Vielen Dank noch einmal an alle Helfer, die dieses Highlight möglich gemacht haben und ein grosses Dankeschön für das Vertrauen der Kubbtour.

Das Jahr 2015 war aber auch in anderen Belangen sehr erfolgreich. So nahmen erstmals Michel „El Presidente“ Maouhoub und Andreas „Remic“ Rehmann an der Kubb Europameisterschaft sowie an der Weltmeisterschaft teil. An der Europameisterschaft in Berlin konnten sie zusammen mit Hannes „Henessy“ Haslimeier den erfolgreichen 13. Platz belegen. Insgesamt waren 90 Teams am Start. Die deutschen Teams dominierten die Podestplätze, dicht gefolgt von drei Schweizer Teams. Unter dem Strich war es aber dennoch ein erfolgreiches Turnier für die Schweizer Equipe. Mit 7 Teams unter den Top 15 waren sie sogar noch stärker vertreten als die Deutschen, die mit 5 Teams in den Top 15 aufwarteten.
An der Weltmeisterschaft wird traditionell mit 6er-Teams gespielt. El Presidente und Remic schlossen sich mit 4 anderen Aargauern zusammen und formierten das Team „Insalata Mista – Schweiz 1“. Als nicht gesetztes Team, mussten sie am Freitag noch durch die Qualifikation. Diese meisterten sie aber problemlos. Beinahe hätte man sogar noch T is Gebeurd, das belgische Spitzenteam geschlagen. Der zweite Platz reichte aber für die Qualifikation für die WM-Hauptrunde am Samstag. Am Samstag waren auf einmal alle sehr nervös. Insalata Miste spielte nur sehr durchschnittliches Kubb, konnte aber die zwei schwedischen Teams schlagen. „Den törstiga Matrik“, das Team um Matthes Wiechmann (3. Platz Europameisterschaft), war dann aber doch eine Nummer zu gross. Dennoch hat man viele Props erhalten und die Weltmeisterschaft auf dem zweiten Gruppenplatz beendet. 16 Teams zogen in die KO-Phase. Als eines der First-Loser Teams, kann man somit behaupten, den geteilten 17. Rang belegt zu haben. Die Lila-WM, die für alle Loser ausgetragen wurde, war dann aber nicht mehr im Fokus. Vielmehr hat man dann noch versucht die verbliebenen Schweizer Teams nach vorne zu jubeln. SMP United, das Basler Team, erreichte dann auch tatsächlich den Final und kann sich bis zur nächsten Austragung Vizeweltmeister nennen. Herzliche Glückwünsche. Weltmeister wurde Gipfelstürmer & Freunde aus Deutschland.

Auch im Jahr 2016 gibt es wieder spannende Turniere und die Kubbszene Schweiz bleibt innovativ. So wurde bereits im Januar 2016 die weltweit erste Ice-Rink-Kubb-Challenge ausgerichtet. Diese Kombination aus Kubb- und Curlingaspekten war ein grosser Erfolg und ein gelungener Start in die neue Kubbsaison. Der KCW war als Mitorganisator beteiligt. Der grosse Dank geht aber an Christoph „Buschi“ Fischer und seinem Helferteam vom KCUA, der trotz Bachelor Arbeit Stress einen hervorragenden Job gemacht und dieses spezielle Erlebnis ermöglicht hat.
Erstmals wird dieses Jahr auch die Kurpark Premiere League gespielt. Dieses Einzelspielerturnier wird über die ganze Saison hinweg, in drei Stärkeklassen aufgeteilt, gespielt und soll neuen Schwung in die Szene bringen sowie mehr Rampenlicht für gute Einzelspieler bieten. Auch in dieser Disziplin sind wir sehr gut aufgestellt und sogar in der 1. Liga mit Jacky vertreten. In der zweiten Liga kämpfen Michel, Nixxen und Tschepetto um den Aufstieg.

Wir halten euch auch im neuen Jahr stets auf dem Laufenden und freuen uns auf jede Unterstützung an den Turnieren. Natürlich werden wir auch dieses Jahr wieder ein Friends & Family Turnier ausrichten. Das ist die optimale Chance einmal selber diesen Sport auszuprobieren und verborgene Talente zu entdecken. Auch an Kubbtour Turnieren kann man sich einfach anmelden. Es braucht keine Übung und keine Lizenzen. Für Anfänger gibt es meistens auch einen Amateurcup, wo man dann mit gleichgesinnten spielen und trotzdem die Nähe zu den Topteams geniessen kann. Der KCW trainiert nicht immer an den gleichen Plätzen. Wer aber interessiert ist, darf sich gerne melden. Wir beissen nicht und sind um jedes weitere Vereinsmitglied dankbar.

Mehr Informationen zum Kubbsport und den Turnieren findet ihr unter folgenden Links:
www.kubbtour.ch (Offizielle Ligaseite)
www.kubbclubwasserschloss.ch (Offizielle KCW-Seite)
www.kubb-em.npage.de (Kubb Europameisterschaft)
www.vmkubb.com (Kubb Weltmeisterschaft)

Empfehlenswerte Webseiten:
www.kcua.ch (Kubb Club Unteres Aaretal)
www.baselcitykubb.ch (Kubbverein Basel City)

Please reload

Archiv
Please reload

   Drii!!! Drii!!! Drii!!! Drii!!! Drii!!! Drii!!! Drii!!! Drii!!! Drii!!! Drii!!! Drii!!! Drii!!!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now